TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa

k557jlYC34

TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa

TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa

Aus leichtem Baumwollmaterial mit elastischem Anteil bestehend eignet sich die TOM TAILOR Hose Alexa Slim als idealer Begleiter bei angenehmen Temperaturen. Das Design ist klassisch der schmale Beinverlauf sorgt für einen modischen Look.

- Bund mit Gürtelschlaufen
- schließt per Knopf und Reißverschluss
- zwei seitliche Einstecktaschen zwei Gesäßtaschen
- Beininnenlänge in Gr. 36: ca. 82 cm

Material: 98% Baumwolle 2% Elasthan

---Pflegehinweise---
- Maschinenwäsche bei 40 °C von links
- nicht bleichen
- bei geringer Temperatur bügeln
- nicht chemisch reinigen
- nicht für den Wäschetrockner geeignet

TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa TOM TAILOR Hose Alexa Slim rosa
VERO MODA Spitzenkleid schwarz

Rat & Tat

Kann man das reparieren?

Mit Kaffee, Kuchen und Kreuzschlitzen: In Repair Cafés warten ehrenamtliche Tüftler auf defekte Güter, die ihnen ihre Mitmenschen zur Reparatur vorbeibringen. Diese Einrichtungen verbinden Hilfe zur Selbsthilfe mit Umweltschutz. Hierzulande gibt es bereits rund 600 dieser Initiativen. Auf unserer Deutschlandkarte stellen wir euch verschiedene Repair Cafés vor.

Wissen & Wert

Intelligent, innovativ und vernetzt – Lösungsvorschläge für eine erfolgreiche Wärmewende

Die Wärmewende will nicht so recht in Schwung kommen. Die Deutschen hängen offenbar an ihren alten Schätzen im Heizungskeller. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, in deutschen Heizungskellern die Hebel zu wirklich hohen CO2-Ersparung in Bewegung zu setzen. Wir stellen ein paar davon vor.

adidas Performance Kanadia 8 tr Sportschuhe graukombi

Technik & Trends

Fairphone & Co.: Alternativen im Elektro-Dschungel

Eigentlich hört man es immer wieder: Arbeiter begehen in chinesischen Fabriken Selbstmord, der lukrative Rohstoffhandel erzeugt blutige Konflikte, Kinderarbeit und Sklavenhandel begleiten die Produktion von modernen Elektrogeräten wie Smartphones, Tablets oder Fernsehern. Eine Handvoll kleiner Unternehmen setzt sich dem entgegen und produziert möglichst faire und nachhaltige Geräte.